Meleke Balu e.V.

Verein für die Unterstützung des Vereins ASVE-BF in Burkina Faso

In den Jahren 2013-14 versammelten sich viele Freunde im Haus von Anna Kuhn in Wolfersheim, Saarland. Sie erzählte von ihrem Herkunftsland Burkina Faso. Sie berichtete dabei, dass sie während vieler Jahre versucht habe, Kindern in ihrer Heimatstadt Bobo-Dioulasso zu helfen. Was sie ganz alleine begonnen hatte, war jedoch nicht nachhaltig genug. So gründete sie einen Verein in Bobo-Dioulasso. Dessen Vorsitzende ist sie zur Zeit. In Ihrer Abwesenheit wird sie von Moussa Yamyaogo vertreten. Es zeigte sich aber, dass wir auch in Deutschland einen eigenen Verein nötig hatten, um die Spenden, die hier eingeworben werden, nach Burkina Faso weiterzuleiten. Daher wurde der Verein Meleke Balu e.V. gegründet.  Seit dem 5. Mai 2015 sind ist dieser ein offiziell eingetragener gemeinnütziger Verein.

 


Unser aktueller Vorstand

Am 6. Oktober 2017 fand in Wolfersheim eine wichtige Mitgliederversammlung von Meleke Balu e.V. mit Neuwahl des Vorstandes statt. Es waren 15 von 38 Mitgliedern anwesend. Um den Vorstand erweitern zu können, wurde vor der Durchführung von Neuwahlen eine Satzungsänderung beschlossen. Neue erste Vorsitzende und Verbindungsagentin zum unserem Partnerverein «Association Solidarité, Vie et Espoir – Burkina Faso» (verkürzt: ASVE-BF) in Bobo-Dioulasso in Burkina Faso ist Anna Kuhn, zweite Vorsitzende Birgit Schuster, Kassenwart Charly Altenkirch, Schriftführer Gerhard Theis, Öffentlichkeitsreferentin Tanja Anton. Als Beisitzer gewählt wurden Hermann Schmidt, Lina Pulvermüller und Agnes Martin

 

 

Oben rechts ist ein Foto, das die Freunde vom Vorstand des ASVE-BF zeigt. Er will es ermöglichen, dass möglichst viele Kinder in Bobo-Dioulasso die Schule besuchen können und ihnen auch helfen, dort zu bleiben. Das Foto oben links zeigt den Vorstand von Meleke Balu e.V. in Saarland. 

Zu diesem Zweck werden wir vom Verein Meleke Balu dem ASVE-BF helfen, ein Grundstück zu erwerben und darauf ein Lern- und Ausbildungsszentrum zu errichten. Das Foto links stammt von unserem Besuch in Burkina Faso im August 2017. In diesem sozialen Zentrum sollen die Kinder auch eine warme Mahlzeit erhalten. Sie sollen dann Hilfe bei den Hausaufgaben bekommen.

 

Danach sind sinnvolle Beschäftigungen durch Betreuungskräfte geplant, z.B. im Garten. Das wird jedoch nur möglich sein, wenn man ein geeignetes Grundstück findet. Ein solches Vereinszentrum kann vielerlei Aufgaben erfüllen: Die Menschen treffen sich und helfen einander. Anleitungen zur Selbsthilfe können gegeben werden, es kann Erwerbsarbeit angeleitet werden und es können Notsituationen bei Eltern und Kindern rechtzeitig erkannt werden. Hilfe für die Kinder geht immer auch über die Eltern.


Hilfe zu solidarischer Selbsthilfe

ASVE-BF (Association Solidarité, Vie er Espoir de Burkina Faso) - gemeinnütziger Verein

Wie ein guter Geist (meleke) des zukünftigen Lebens (balu) können Menschen wirken, die aus ihrem Überfluss etwas beitragen, um den Kindern eine Zukunft zu geben. Das hat sich Meleke Balu e.V. vorgenommen. Um mit dem modernen Leben zurecht zu kommen, die Wirtschaft und das gemeinsame und kulturelle Leben neu zu gründen, ist die Schule unerlässlich. Es ist wichtig, alle Kinder und Jugendliche eine Schule besuchen können und dürfen. 

 

So machen sich die zwei Vereine gemeinsam dafür stark, dass mit Hilfe von Patenschaften möglichst viele Kinder wenigstens eine Grundschule besuchen können. Doch dies wird nicht genügen, um eine nachhaltige Verbesserung für diese Menschen zu bewirken. 


Lern- und Ausbildungszentrum

 

So ist es das vorrangige Ziel, dass Anna Kuhn, unsere Botschafterin und Initiatorin aus Bobo-Dioulasso in Burkina Faso, ein Grundstück erwirbt und darauf ein geeignetes Haus bauen kann. Dort sollen die Kinder nach der Schule eine Mahlzeit erhalten und am Nachmittag von gut geschultem Personal betreut werden. So kommen sie von der Straße weg und erhalten Hilfen bei den Hausaufgaben. Sie werden danach zu sinnvoller Tätigkeit angeleitet und kehren dann wieder in ihre Familien zurück. Ein soziales Zentrum dieser Art bietet viele Möglichkeiten, die Menschen vor Ort zusammenzubringen. Unter der Leitung des ASVE-BF, dessen Vorsitzende Anna ist, werden sich Menschen begegnen, miteinander Projekte gestalten und Anleitung bekommen, wie sie ihren Kindern helfen und ihre Lebensumstände verbessern können. Solche Hilfe zur Selbsthilfe möchte Meleke Balu e.V. geben.